Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/apokryphen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Charakterfrage

Mir wurde vor langer Zeit einmal eine Frage gestellt, die mir nicht mehr aus dem Kopf ging.

 

Welche Art von Urlaub hat eine Hausfrau und Mutter verdient, die ihre Arbeit blendet erledigt?

 

Bitte denkt bei der Beantwortung an Eure Mutter und was diese Euch wert sein mag. Denkt auch daran das diese Frage durchaus ernst gemeint ist und ich keinerlei schriftliche Beantwortung erwarte. Ich möchte diese Frage dennoch gerne einmal diskutiert wissen, da diese doch die Wertigkeit eines offiziell nicht entlohnten und doch recht anspruchsvollen Berufes, wenn nicht sogar einer Berufung in sich birgt.

11.2.09 23:47


Werbung


kranke Gesellschaft

Ich habe gestern eine alte Bekannte nach Jahren wieder getroffen. Sie  klagte über die Gier der Gesellschaft und das jeder ein Profilierungszwang entwickeln würde. Nun, ich muss sagen, dass die Dame recht hat.

 Jemand, der Abteilungsleiter ist, hat rasch entweder das Letzte von Opel, einen Horch auf Latein, eine Tochter aus Stuttgat oder halt ein Auto, dass sonst wie Bayern kennengelernt hat. Warum hat er dies? Vielleicht will der Mann seinen Posten behalten. Die Leute fangen ja an zu reden, wenn der nicht so etwas vorweist. Ist der Arme etwa verarmt? Arbeitslos oder gar verschuldet? Wer weis. Jedenfalls scheint es oft auch so zu sein, dass man etwas vorzuzeigen hat, wenn man Dezernent werden möchte, damit bloß keiner redet.

 

Und so kann sich eine Gesellschaft immer wieder reproduzieren und das, obschon diese Ansichten von ihr verpöhnt..

Ich werde nun allerdings nicht zur Bescheidenheit aufrufen. Die Leute, die das tun, lassen sich davon fürstlich entlohnen. Eine ekelhafte Doppelmoral. 

11.2.09 21:55


Wirtschaftsheulsusen

Wir sind Finanzkrise!
 
Eine solche Überschrift hätte ich mir in der letzten Zeit gewünscht, allerdings schreibt, sendet oder bringt sonst wie auf den Weg: "Hilfe, wir sind am A...!"
 
Frau Merkel bringt immer wieder halbherzige Konzepte auf den Weg um den Turbokapitalismus in Deutschland zu retten.
 
Münte versteht den propagierten demokratischen Sozialismus seiner Partei so, dass man Teilverstaatlichungen betont nur temporär vorgenommen hat.
 
Herr Meggle hatte das deutsche Börsensystem nicht kapiert und sich an VW-Aktien pleite gekauft. Nun wählte er den Freitod aus Verzweiflung. Stellt den Ratiopharm nicht ausreichend Setralin her?
 
Glos spielt derzeit wieder die Diva, da er nichts großartiges in der letzten Zeit geleistet hat und sich die Butter vom Brot hat nehmen lassen. Altergründe seien es offiziell gewesen. Gut... einen Wirtschaftsminister der nicht auf 100 Tage genau eine Legislaturperiode berechnen kann, wird sicherlich auch sonst nicht der Hellste gewesen sein. Ein jeder, der Glos schon einmal live erlebt hat, wird sicherlich bestätigen können, das mehr als... ach lassen wir es; er hat sich doch nun als charakterschwach genug geoutet.
 
Dem Glos sein Nachfolger: un für 100 Tage lohnt es sich nicht seinen Namen zu benennen.
 
Ackermann hat ein Problem. Lutz ist reich und daher bestimmt urböse. Ganz Deutschland ist sauer, dass die Banken ihr Geld bekommt. Ackermann hat das GEld nicht angenommen und gemeint, er wollte nicht, dass der Staat ihm Geld gibt, da er wie alle Banken selbst Mitschuld trage und gab noch jede Menge Geld von seiner Bank mit, damit man einen Konkurrenten noch was zustecken könnte. Da er kein Geld genommen hat, ist er der Buhmann... richtig so, der hat uns bestimmt mit Absicht keinen Grund ihn zu hassen gegeben. 
 
Nun haben wir ja bekanntlich viel viel Geld dafür ausgegeben, da wir ja unser Wirtschaftssystem retten können. Wir haben nun ja auch alle brav gehofft, dass das was in den Medien über das System geschrieben wird ja auch stimmt. Kapitalismus ist toll nd wenn das Ding ma nicht mehr ist, haben wir auch kein Geld mehr und sind alle ganz arm und werden auch nie wieder reich. 
Moment mal. Wer ist nun eigentlich reich? Der Mindestlohn von 7,50 soll ja ganz Deutschland in den Ruin stürzen, da dann ja alle nach Rumänien zum Haare schneiden reisen werden. Der tatsächliche Durchschnitt von 26 ist da nie benannt, denn der schon über 7,50 hat, hat ja nur einen mittelbaren Nutzen von mehr Geld im Lande. Also düefen sich zahlreiche Menschen noch Bettler oder Taugenichste schimpfen lassen, da man ja einfach noch Geld vom STAAT beitut, damit eine FIRMA nicht mehr zahlen muss. Clever, nicht wahr? Ebenso clever ist es ein System aufrecht zu halten, dass so teuer ist, dass günstiger wäre, alle Sozialleistungen zu streichen und stattdessen JEDEM Deutschen 800 im Monat zu geben.
 
Tja, Deutschland ist das Land der Denker, nur leider verstehe ich den Sinn nicht mehr in unserem System. Ferner verstehe ich es nicht, dass man nun nicht noch anfängt Konzepte zu machen, die dort ansetzen, wo die Finanzkrise aufhört. Gut, wir werden erst einmal alle arbeitslos sein, wenn die voll einschlägt, aber man muss schon ein ganz großer Idiot sein zu glauben, dass Deutschland dann keine Arbeit mehr hätte. Der Häuslebauer wird kaum Schaden zu erwarten haben. Der hat Sachkapital und wäre auch it einer Nachfolgewährung besitzend. Die, die jetzt nichts haben, haben auch bei dem Reset nichts, aber die Gleiche Chance wie alle, um einen neuen Job zu erhalten. Die Firmen, die auf pump gelebt haben, gehören dann die Banken, die es eh nicht mehr gibt, da die schon vorher pleite gegangen sind.
 
Wa ist nun eigentlich, wenn alles was Merkel und Co. sich ausdenken funktionieren sollte und die Finanzkrise beendet wird? Machen wir dann wieder alles genau so? Nun, dies wäre sicherlich typisch für das Volk der Denker.
10.2.09 22:31


Nazis in der Kirche

Nun, mir war ja schon lange klar, dass eine Religion, die unter anderem: von einem Hitlerjungen angeführt wird, immer noch gültige Reichskonkordate mit den Nazis geschlossen hat und Lateranverträge mit Faschisten unterschrieben hat, eine menschenverachtende Vereinigung ist, aber so deutlich wie zur Zeit kann die katholische Kirche ihre Fremdenfeindlichkeit nicht unterstreichen.

4 britische Holocaustleugner wurden Ende der letzten Woche wieder in den Dienst bestellt, man hat gehofft, dass der meiste Trouble darum vorbei ist und man nun wieder die Propaganda predigen, die wieder die Volksseele vergiften soll.

Angeblich möchte sich Hitlerjunge Ratzinger davon distanzieren, allerdings frage ich mich, warum und wirklich warum nimmt man weltbekannet Holocaustleugner wieder in die Kirche auf? Gibt es da Parallelen zu den Auseinandersetzungen mit anderen Religionen im Jahre 2007, sind 6 Millionen Nazis Katholiken in Großbritannien gute Einnahmequellen oder sind hier Amateure am Werke gewesen.

 

Diese Weltanschauung gehört verboten und hat keinerlei Unterstützung vom dt. Staate zu erwarten. Ich schäme mich als deutscher rechtsradikale Vereinigungen durch Steuermittel unterstützen zu müssen, nur weil dieser zu feige Reichskonkordate, die unter Nazis abgeschlossen wurden, aufzulösen.

 

 Fehlleistung: An dieser Stelle muss ich zugeben, dass dieser Beitrag an eine Fehlleistung enthält. Natürlich wurden die Bischöfe seinerzeit nicht wegen rechten Gedankengut vom Dienst ausgeschlossen, sondern auf Grund von lithurgischen Differenzen. Ich bitte dies zu entschuldigen. Die Kirche damals nicht auf rechtes Gedankengut reagiert und tut sich auch momentan sehr schwer damit.

29.1.09 12:46


Weihnachtsrede

Grüße,

 

ich habe mich ja Weihnachten etwas zurückgehalten, damit die Christen, das Fest der Heiden in Ruhe zu verstümmeln.

Allerdings möchte ich betonen, dass ein Mensch, der die Weihnachtsrede des Papstes ohne Kritik annimmt, für mich nicht in Deutschland leben sollte. Es wurde schon wieder gegen die Homosexuelle gewettert und die Kirche mit dem Auftrag versehen sich damit zu befassen. Da Homosexuelle ja gegen die Wahrheit leben würden und daher muss die Kirche nun für den Erhalt der Schöpfung und die Zerstörung der Menschen eintreten. Scheiße, wenn ich dran denke, wass die Bibel zu dem Thema zu sagen hat, machen mir die Massenmorde schon Gedanken.

Danke an die Katholiken, die immer noch noch ihr Geld diesen Menschenhasser zur Verfügung stellen und sich mit schuldig machen wollen.

9.1.09 13:03


Kleines Bibellexikon

Ich habe gerade ein kleines Bibellexikon gefunden. Ich denke gerade darüber nach, die Bibel auf Klopapier drucken zu lassen, damit ich machen kann, was ich von der halte.

 http://www.unmoralische.de/bibellex.htm

8.1.09 12:31


Frauen in der Bibel...

Da ich gerade wieder beim Freidenker unterwegs war und die Rolle der Frau in Koran und Bibel Thema war, wollte ich einfach mal dieses Fundstück aus einen anderen Forum hier benannt wissen. 

"Wird eine Jungfrau von einem Mann innerhalb einer Stadt vergewaltigt, sollen beide sterben, auch die unschuldige Frau (5. Mose 22,24), "weil sie nicht geschrien hat."

Dass die Frau geschockt, dass sie mit einem Messer bedroht gewesen sein oder man ihr der Mund zugehalten haben könnte, bedenkt die Bibel mit keinem Wort.

Wird ein nicht verlobtes Mädchen auf offenem Feld vergewaltigt, muss der Täter dem Vater des Mädchens (5. Mose 22,29) "fünfzig Silberstücke" bezahlen und sie heiraten. Er darf sie niemals entlassen. Über die Gefühle der Frau wird wieder mit keinem Wort nachgedacht.

In Gibea randalierte eine Horde Männer vor einem Haus. Um die Meute zu besänftigen bot ihnen der Hausherr seine jungfräuliche Tochter und die Nebenfrau des Gastes zur Vergewaltigung an (Ri 19,24): "Die könnt ihr schänden und mit ihnen tun, was euch gefällt".

Das biblische Frauenbild lässt sich mit einem passenden Bibelvers zusammenfassen (Spr. 11,22): "Ein schönes Weib ohne Zucht ist wie eine Sau mit einem goldenen Ring durch die Nase."

Was die Bibel vom Wesen der Frau hält, beschreibt sie schon ganz am Anfang des Buches mit ihrer Erschaffung aus einer Rippe Adams. Gott hatte sich dabei gedacht (1.Mose 2,18) "Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen."
Gott hat also nicht ein gleichberechtigtes Wesen erschaffen, sondern eine Gehilfin für Adam.

(1. Mose 19,8): "Siehe, ich habe zwei Töchter, die wissen noch von keinem Manne; die will ich herausgeben unter euch, und tut mit ihnen, was euch gefällt."
Die Moral der Bibel also: Um deine Haut zu retten, opfere ruhig deine unschuldige Tochter. Es sind ja nur Frauen.

Weil die Stadt Tifsach den neuen König Menachem nicht anerkennen wollte, wurde sie von ihm erobert und sollte brutal bestraft werden. Menachem bestrafte aber nicht die widerspenstigen Männern der Stadt. Nein! (2. Kö 15,16) "Alle ihre Schwangeren ließ er aufschlitzen."
Was können denn die Frauen für den Widerstand der Männer?


(Eph 5,23): "Ihr Frauen, ordnet euch euren Männern unter wie dem Herrn. Denn der Mann ist das Haupt der Frau."

(1. Tim 2,12): "Einer Frau gestatte ich nicht, dass sie lehre, (...) sondern sie sei still."

Der heilige Paulus beurteilte die Frau als minderwertig und verbot ihr bei Versammlungen das Wort (1. Kor 14,33-34): "Wie in allen Gemeinden der Heiligen sollen die Frauen schweigen in der Gemeinde- versammlung; denn es ist ihnen nicht gestattet zu reden, sondern sie sollen sich unterordnen, wie auch das Gesetz sagt."

Er wollte sich nicht einmal dazu herablassen, ihre Fragen zu beantworten (1. Kor 14,35): "Wollen sie aber etwas lernen, so sollen sie daheim ihre Männer fragen. Es steht der Frau schlecht an, in der Gemeinde zu reden."

Seine Wertvorstellungen waren unmissverständlich (1. Kor 11,3): "Ich lasse euch aber wissen, dass Christus das Haupt eines jeden Mannes ist; der Mann aber ist das Haupt der Frau."

(1. Tim 2,11-12): "Eine Frau lerne in der Stille mit aller Unterordnung. Einer Frau gestatte ich nicht, dass sie lehre, auch nicht, dass sie über den Mann Herr sei, sondern sie sei still." Für "Unterordnung" stand übrigens bis vor kurzem "Unterwürfigkeit" in der Bibel.

Paulus bestand darauf, dass Frauen ein Kopftuch tragen sollten, vor allem dann, wenn sie die Kirche betraten (1. Kor 7,26 und 1. Kor 11,10): "Darum soll die Frau eine Macht (Schleier) auf dem Haupt haben um der Engel willen."

Das Kopftuch ist also keine islamische Erfindung und gilt natürlich nicht für die Krone der Schöpfung (1. Kor 11,7): "Der Mann aber soll das Haupt nicht bedecken, denn er ist Gottes Bild und Abglanz."

Das Frausein sollte die gerechte Strafe für die Verführung des Adam im Paradies sein (1. Mose 3,16): "Unter Mühen sollst du Kinder gebären. Und dein Verlangen soll nach deinem Manne sein, aber er soll dein Herr sein.""
7.1.09 13:02


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung