Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/apokryphen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Genauso gespannt wie ich?

Sehr geehrter Herr Gerdes,
was der vor Gericht stehende Priester verlautbart, kennen auch wir nur aus der Medienberichterstattung. Tatsache ist, dass er seit Bekanntwerden der Vorwürfe vom Dienst beurlaubt ist und es über seine berufliche Zukunft unsererseits keinerlei Überlegungen oder Gespräche gibt. Zunächst einmal gilt es das Ende und den Ausgang des Verfahrens abzuwarten.
Mit freundlichen Grüßen
Thomas Maier

Erzbischöfliches Ordinariat
Presse- und Informationsstelle
Thomas Maier, Pressesprecher
Schoferstr. 2, 79098 Freiburg i.Br.
Tel. 0761 / 2188-243
Fax 0761 / 2188-427
Verehrte Mitarbeiter der Pressestelle,
man konnte in zahlreichen Zeitungen innerhalb Deutschlands erlesen, dass einer Ihrer Pfarrer auf Grund von Betrug, Körperverletzung und Nötigung vor Gericht ist.
In Erklärungen habe er verlautbart wieder zur Kirche zurück kommen zu wollen, wenn er mit den Prozessen durch ist.
Ich möchte mich hiermit erkundigen, was die katholische Kirche mit einem Menschen vor hat, welcher Frauen schlägt, die dieses nicht als lustvoll empfinden und gerne andere Menschen um Geld betrügt.
Viele Grüße
Patrick Gerdes
1.10.08 12:50


Werbung


Krankheit

Nun, leider hat mich am Wochenende eine Erkältung niedergeschlagen, welche meinem gesammten Kollegenkreis zu schaffen macht. Dies war für mich besonders ärgerlich. Meine Lieblingssängerin trat in Hamburg kostenfrei auf und hat ihr neues Album, ihre neue Haarfarbe und ihre neue Show präsentiert. Ferner befindet sie sich anscheinend im Trennungsjahr und wohnt auch noch in HH, weshalb die mich auch gerne hätte mitnehmen können.

In meiner Heimatstadt war Genosse Frank Walter zu Gast, dem ich nur zu gerne erzählt hätte was ich von der Agenda 2010 und vom Seeheimer Kreis halte.

Naja... aber ich war krank. Frank Walter wird sich also mit alten Mails begnügen dürfen und Annett musste alleine nach Hause. Tut mir leid, Annett. Allerdings kannst Du die Leserbrieftante Andrea nach meiner Mailadresse fragen und bei mir um Audienz bitten. Keine Angst, Frank Walter wird nicht da sein; er ist mir nicht interessant genug.

 

Dennoch soll dies nicht ein sinnfreier Eintrag in meinem Blog gewesen sein, denn ich sehe dieses kurze Kranksein nicht als etwas Schlechtes an. Wie ich es bereits in einem anderen Blog geschrieben habe, kann man so erst einmal feststellen, was man an seiner Gesundheit hat und das diese nicht ewig da sein wird. Ich habe mir daher vorgenommen noch viele Projekte in der nächsten Zeit auf die Wege zu schicken, um mich selbst zu beweisen und auszudrücken.

So ist mir doch bewusst geworden, dass ich nun noch mehr an meiner Selbstständigkeit arbeiten kann, noch mehr kreativ arbeiten kann, einige Webseiten fertig machen kann und mich noch mehr politisch engagieren kann.

Ferner habe ich gerade meine Gitarre in der Hand, die ich immer noch nicht beherrsche, da mir immer wieder etwas dazwischen kam. Ich werde wohl gleich noch etwas vor dem zu Bett gehen spielen und mich morgen einmal richtig daran setzen.

Das Leben ist kurz, es rast an uns vorbei, wenn wir es nicht leben lernen.

5.10.08 21:58


SM als Christin

Auf der Internetseite sklavenzentrale.com fragte eine Nutzerin, ob Ihr christlicher Glaube, mit ihrer Vorliebe für SM vereinbar sei.

Ich möchte hiermit, die Frage zur Diskussion freigeben und stelle daher auch schon einmal, die Antwort ein, die ich der Nutzerin in das Forum geschrieben habe. 

Nun, eigentlich ist die Frage nach der Religion und dem SM eine wirklich sehr gute. Allerdings würde ich soweit gehen, dass die aktuelle Auslebung des GLaubens eine ist, die sich über die Jahrhunderte entwickelt hat und nichts mehr mit den Ursprüngen gemein hat. Dies möchte ich bitte als Prämisse für meine Zeilen verstanden wissen.

Die Urchristenheit hat sich recht rasch für ein Weltbild eingesetzt, dass bewusst zwischen Herren und Nichtherren unterschieden hat. Allerdings war hier aus irgendeinen Grund die Monogamie Prämisse für das sexuelle Handeln.
Die Bibel - die mal als das Wort Gottes bekannt war - sagt deutlich, dass der Mann zu dienen hat und ging in der devoten Rolle von der Frau aus.
So soll die Frau als Strafe für den fiesen Apfelraub dem Manne dienen. Genesis.
Ferner hat die Frau zu ihrem Herren zu beten, damit dieser zu Gott für sie betet. Paulus.
Die Anzahl der Frauen, die ein Mann sein eigen nennen darf, wird im Levitikus unter dem Abschnitt Hebräische Sklaven beschrieben. (was allerdings nur bedingt zu dem SM-Begriff passen dürfte, allerdings die besondere Rolle eines Herrschers heraushebt. Im Übrigen eine sehr lesenswerte Stelle für Subbies.)
Die Bibel selbst wurde allerdings kastriert und ist nicht mehr wirklich anerkannt und darf wohl auch nicht zitiert werden, ohne dass jemand schreit, dass man diese doch nicht wörtlich nehmen dürfte.

So bleiben noch die neuen Sekten:
Der Katholizismus lehnt ganz klar jegliche sexuelle Handlung ab, die nicht zur reinen Reproduktion der Menschheit dient. (Eine Kommentierung spare ich mir hierzu)
Die Protestanten sind selbst unheimlich vielfältig und eigentlich sagt dort eh jeder, was er möchte. Bei denen wird der GLaube als individuell und frei beschrieben. Wichtig ist halt nur die Treue zur Kirche.

Postsektentum:
Inzwischen gibt es zahlreiche Christen, die eben nicht mehr in den Kirchen sind. (Steuerliche Gründe, andere Weltanschauung...) Dort kann man sicherlich machen, was man will, solange davon ausgeht, dass die Bibel nicht einfach "nur" das Wort JHWs ist, sondern irgendwann einmal von Menschen zusammengetragen worden ist.

Eiferer:
Besonders unqualifiziert sind die Äußerungen der katholischen Fundamentalisten auf www.kreuz.net und religionskritischen Menschen wie auf apokryphen.myblog.de

 

Jeder sollte sich selbst überleben, wie er mit seinem Glauben leben will. Man sollte sich da auf keinen Fall von den Kirchen einreden lassen, dass die das Wort eines Gottes auslegen, empfangen oder sonst was können. Wenn JHW wirklich allmächtig ist, wird er sicherlich einen Weg finden, um Dir mitzuteilen, dass das was Du gerade machst von ihm nicht erwünscht ist.

15.10.08 23:24


"Unfreiwillige Komik"

Nun, ich bin immer mal wieder auf einer chinesischen Seite zu Gast, um dort nach günstigen Importangeboten zu schauen. Da man, wenn man unter toys schaut, auch einmal eine "love doll" finden kann, habe ich mir mal angesehen, wie so ein Produkt angepriesen wird:

Zu den Vorteilen dieses Produktes gehören unter anderem:

  • Safe - no risk of disease, nontoxic
  • Convenient - always ready & available
  • Relaxing and Comforting - provides stress-free companionship
  • Affordable - cheaper than most alternatives
  • Ich möchte dies einmal ohne Worte stehen lassen.

    28.10.08 13:03


    Dem Christengott die Macht geraubt?

    Namen sind seit Jahrtausenden eng mit dem Wesen verbunden, der ihn trägt. Teufel soll man rufen können, wenn man deren Namen ruft, einer Heirat mit Rumpelstilzchen kann man so entkommen...

    So hatten Namen immer eine besondere Bedeutung für die Menschheit. Machthaber und Götter wurden immer wieder in Bezeichnungen erwähnt. Wie der 8. Monat (okta) zu August(-us) wurde, bekamen unsere Wochennamen gar göttliche Namen: Donarstag, Fryatag, Wodan...  oh, den letzten vergessen wir mal wieder, den Tag gibbet so ja nicht mehr in Deutschland.

    Die Ägypter erhielten sogar einen Seelennamen von deren Mutter eingeflüstert, so heißt es, als sie das erste Mal gestillt wurden.

    Gut, halten wir also fest. Weltliche Herrscher erhalten Monate, hiesige Götter erhalten Wochentage, Ägypterblagen erhalten Namen von stillenden Müttern.. was bekommt dann wohl ein Wesen mit unendlicher Macht?

    Genau, gar nichts, da es zur Not ja eh alles kann. Der Christengott (wie heißt der nun eigentlich jetzt?) darf nun nicht mehr in Liturgien mit Jahwe angesprochen werden oder so bezeichnet werden, das hat mal eben sein Prokurist beschlossen. Tja, Alter... so einen Scheiß kann halt passieren, wenn man so etwas wie die Kinderschändervereinigung nicht mit der Allmacht vernichtet, wenn man die Zeit dazu hat. Nun musste schauen, wo Du bleibst. Ohne Namen - keine Kraft. Vielleicht kann der Sohn, den Du am Kreuz hast umbringen lassen, ja ein gutes Wort bei Jupp einlegen, dass der Dir wieder einen Namen geben kann.

    Quelle: http://www.kath.net/detail.php?id=21199

    29.10.08 16:32


    Neokatechumenat

    Was passiert, wenn ein riesengroßer Moloch zahlreich Geldgewinne einstreicht und niemanden hat, der den notwendigen Anstand hat, eine Leistung dafür zu erbringen?

     In Spanien erlebt die katholische Kirche genau das. Eine Bande, die sich um einen Maler (Nicht ein Handwerker ist gemeint, was bekantlich wirklich christlich wäre, sondern ein "Künstler", der Kunst für Wohlhabende hergestellt hat) scharrt, vermehrt sich immer rascher. Gut, dies mag an die Predigtinhalte oder die Drohungen innerhalb der Gruppierung, wenn man sich nicht beständig fortpflanzt...

     Jupp... nun haben wir es offiziell. Die Christen sind nun offiziell fundamentalistischer geworden und der Papst hat dies in seiner unendlichen Macht abgesegnet (und nicht nur Jupp, auch Karol und ...)

     Die Gruppierung sieht sich nicht als eigenständige Gemeinde, sondern eher als eine Aktivistengruppe innerhalb der Gemeinden. Dennoch verkehren die Mitglieder nur unter ihresgleichen, erhalten einen eigenen Laiengottesdienst, erhalten Drohungen zum Austritt, führen den Zehnt ab...

     "Führen den Zehnt ab"? Ja... natürlich wäre es idealistisch, wenn man eine große neue aktive Gruppe gründen würde und Idealismus ist in der Kirche ja nicht ehr weit verbreitet. Tatsächlich dreht es sich hierbei um ein Schar von Idioten, die einfach das glauben, was ein Honk denen verspricht. Ich kann ihm noch nicht einmal böse sein, wenn ich etwas abgebrühter wäre, würde ich selbst die Menschen ohne Gegenleistung abzocken. (Verdammt seist Du, humanistische Moral!)

    Nun, 10 Prozentpunkte mehr Steuern zahlen sicherlich alle Gläubigen gerne, schließlich kann man sich von zahlreichen Menschen innerhalb der Kirchengemeinde abgrenzen und wer will das nicht (Leudde... austreten ist günstiger und man kann sich so schon selbst ganz gut alleine ausgrenzen^^)

     So, damit Ihr mal schauen kennt, wofür Ihr künftig arbeiten dürft, wenn Ihr dabei bleiben wollt, könnt Ihr mal unter Kreuz.net , kath.net oder einfach mal deren Propagandaseite http://www.neokatechumenat.de schauen.

     

    Zahlreich Beschäftigung werdet Ihr erhalten, damit Ihr Eure alten Freunde nicht mehr braucht.

     

     

    Für Menschen, die noch etwas Eigenkontrolle wünschen:

    http://www.kath.net/detail.php?id=19730

    http://www.kathpedia.com/index.php?title=Neokatechumenat

    (Besonders in den Foren von kath.net kann man reichlich kritisches zum Thema entdecken)

     

     

    31.10.08 12:45





    Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
    Werbung