Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/apokryphen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Homosexuelle weiterhin diskriminiert - aber zumindest auch nicht ermordet.

Christen biegen bekanntlich immer wieder gerne die Bibel in allen möglichen Facetten zurecht. Theologen haben Seminare zu belegen, wie man Stellen in der Bibel auszulegen hat und nennen dieses Prämissentum Wissenschaft. Nun, besonders weit ist die katholische Trachtengruppe leider noch immer nicht. Während kinderf... Männer in der Kirche nach wie vor vertreten sind und nicht unehrenhaft entlassen werden, duldet man keine Männer als Priester in der Kirche, die auf erwachsene Männer stehen und gerne mit denen verkehren würden. Ja... das nenne ich Mut zur politischen Inkorrektheit!

Liebe Homosexuelle, ich denke einfach einmal, dass es von Euch sehr mutig ist, Euch so nahe an die Jünger des Genozidgottes heranzuwagen, den eigentlich haben diese etwas anderes mit Euch zu tun:  (3.Mose 20,13).

"Kardinal Grocholewski betonte im Gespräch mit den Journalisten erneut, dass Homosexuelle nicht zu Priestern geweiht werden könnten. Wer diese „tief verwurzelte Neigung“ habe, dürfe gerade aufgrund der Natur des Priestertums nicht zum Priestertum zugelassen werden. Es handle sich in gewisser Weise um eine Wunde, die einen in der Seelsorge behindere. Dabei gehe es auch um die Frage, wie man Beziehungen eingehe, und nicht nur einfach um die Frage der Enthaltsamkeit." Quelle: Kath.de

3.11.08 16:34


Werbung


Netter Versuch (Warnung an eBay-Verkäufer)

Ich habe soeben folgende Nachricht erhalten,

ich möchte diese hier publizieren, damit eBay-Verkäufer gewarnt sind.  

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir vertreten die Ebay GmbH in der nachfolgend genannten Angelegenheit. Das Vorliegen einer Vollmacht wird anwaltlich versichert. Genaue Übersicht Ihrer Verkäufe, Rechnungen, Daten und unsere Zahlungsaufforderung mit der Mahngebührenauflistung finden Sie im Anhang.

Sie bieten unter der Internethandelsplattform Ebay Computerartikel im Wege des Fernabsatzes an, ohne dabei auf das Verbrauchern zustehende gesetzliche Widerrufsrecht hinzuweisen, wie bei dem von Ihnen angebotenen Ebay Artikel mit der Nummer 1580089475 geschehen.

Damit verstossen Sie gegen ?312c Abs.1 BGB sowie gegen ?1 Abs.1 S.10 BGB-InfoV und führen unlauteren Wettbewerb nach ?3, ?4 Abs.1 S. 11 UWG. Unserer Mandantin steht damit ein Unterlassungsanspruch gemäß ?8 Abs.1,Abs. 3 S. 1 UWG zu.

Ebenso sind sie nach ?9 UWG unserer Mandanten zum Schadensersatz verpflichtet und damit zur Uebernahme der Kosten unserer Beauftragung in Höhe der beigefügten Kostennote 830,00 Euro.

Die Wiederholungsgefahr kann nach ständiger Rechtsprechung nur durch Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung beseitigt werden.

Wir fordern Sie daher im Namen unserer Mandantin auf, die beigefügte Unterlassungserklärung abzugeben. Dafür setzen wir Ihnen eine Frist bis zum 07.11.2008 - 18:00 Uhr bei uns eingehend.

Sollte die Erklärung innerhalb dieser Frist nicht oder nicht im geforderten Umfang bei uns eingehen, werden wir gerichtliche Schritte einleiten, durch die zusätzliche Kosten entstehen, die sie durch Abgabe der Erklärung vermeiden können.

Mit freundlichen Grüßen,

Günter Frhr. v. Gravenreuth
Rechtsanwalt ? Dipl.-Ing. (FH)

 

---

Meine Antwort:

Sehr geehrter Herr Gravenreuth,

 

ich habe Ihr Anschreiben an die eBay AG weitergeleitet. Ferner prüfe ich derzeit die Rechtslage um noch einmal selbst gegen Ihre Person Strafanzeige auf Grund eines Betrugversuches zu stellen.

 

Zu meiner Person:

1. Ich bin mit dieser Mail-Adresse nich bei Ebay angemeldet. 

2. Ebay hat keine meiner Auktionen gestoppt, was in diesem Falle der Fall wäre.

3. Ich handel nicht mit Computerartikeln

4. Ich habe keine Auktion mit besagter Nummer.

5. Sehr geehrte Damen und Herren wäre als Anrede unsinnig, wenn Sie auch nur eine Auktion von mir gesehen hätten, da ich dort den vollen Namen einschließlich Adresse angeben habe.

 

 

Viel Glück beim nächsten Mal

Der Herr

 

(wie ich soeben sehen durfte, kam die Mail natürlich wieder zurück. - Anzeige wird dennoch in Erwägung gezogen)

5.11.08 12:24


Kirchen und Verantwortungsgefühl

Die Berichtertattung über die Finanzkrise geht weiter und nun wird (nicht?) der Schwarze Peter herumgereicht, sondern konstruktiv gearbeitet; so wie man es von den Kirchen kennt.

Besonders nett ist natürlich die Suspendierung eines Mitarbeiters und die "geleistete" Unterredung. Dafür führt der Staat also so viel Geld ab.

http://www.nwzonline.de/index_regionalausgaben_artikel.php?id=1836672&

11.11.08 00:13


Verfolgung der Christen im Irak

Die Christen im Irak werden dem Nachrichten zufolge im Lande verfolgt und sind nun zu großen Teilen in der Region Kurdistan untergekommen.

 Das Ringen um diese Menschen ist nicht gering. Gerade die Christdemokraten bestehen nach wie vor darauf, nur diese Leute in Deutschland aufzunehmen.

Nun, ich kann nicht verstehen, warum jemand, außer Unmenschen Christdemokraten die LEuten anderen vorziehen sollten. Es werden noch ausreichend andere Minderheiten in dem Land verfolgt und warum soll man gerade Leute aufnehmen, die einer Glaubensgemeinschaft angehören, die Adolf und Benito nur zu gerne unterstützt haben? Nun, der FAll ist einfach gelöst. Die meisten NSDAP-Mitglieder wurden nach der Auflösung dieser PArtei (deren Reichskonkordat auch noch heute in Kraft ist) in die CDU freudig empfangen.

Ich für meinen Teil bin nun auf der Suche nach einer Möglichkeit Spendengelder in den Irak zu schicken. Nur leider gibt es keine offiziellen Konten. Hier will ich die jedenfall nicht haben, da wir einfach keinen 2. Hitler brauchen können.

26.11.08 20:29





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung