Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/apokryphen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Glaubenskrieg

Immer wieder wurde mir erzählt, dass es keine Glaubenskriege mehr gibt und all solche rein politischer Natur sind...

Öhm... ja... Religion ist aktuell nur ein Vorwand...

Mit diesem Vorwand wurde damals Israel gegründet. Eigentlich ja ganz doll... endlich hat man einen Ort für eine Glaubensgemeinschaft - äh sorry... eine Volk... ach ne, das hat schon mal ein Österreicher behauptet... wie sagt man es rein politisch???

Gut, man hat also einen neuen Staat für Leute gegründet, die da eigentlich noch keinen hatten und überall auf der Welt gelebt haben... ja, das klingt schon besser...

Also... toll ist das und ich werde als Deutscher nichts anders sagen, da ich sonst ja böse wäre...

Also da haben da aber schon Menschen gelebt, die natürlich gerne daleben wollten und so gegen den neuen Staat waren... ähm... die sind nun also böse, da die gegen den Staat waren oder dürfen die datt, weil die nicht Deutsche sind? Man, endlich verstehe ich warum der Nahostkonflikt so kompliziert sein soll...

Naja, warum man gerade dort einen Staat gründen musste und nicht in Europa - wo Fußballfans Israel vermuten würden - liegt daran, dass dort schon einmal die Israeliten gewohnt haben... vor ein paar 1000 Jahren, das kann man in einem Fantasybuch nachlesen, dass die damals zwar keinen selbstständigen Staat hatten, will ich nun mal ausblenden, um es einfach zu halten.

So, nun haben wir einen Staat, total dufte (deutsche politisch korrekte Sicht)/total scheiße (Einheimische Sicht)...

Also gibt es da Krieg...die Deutschen sind etwas unschlüssig für wen wir sein sollen, weil alles wie oben erklärt kompliziert ist.

Nun bekämpfen sich die beiden Länder ... ähhh das LAnd und das Nichtmehrland, aber doch irgendwie Land... ähmm...

Es gibt also Krieg (ne, eigentlich auch nicht, da es nur zwischen Länder Krieg geben kann)

Es gibt militärische Intervention! Hey, das ist richtig.

So. Also die von uns aus gesehenen Guten sind gerade dabei Schulen, die von der Vereinigung der Nationen, in der Deutschland auch gläubiges Mitglied ist, kaputtzubomben. Was ja gut ist, glaube ich... denn Deutschland zerbombt die eigenen Schulen ja auch, wenn auch nur finanziell...

 

Habe ich nun alles richtig verstanden oder kann mir einer erklären, was da nun eigentlich genau los ist?  

6.1.09 12:56


Werbung


Frauen in der Bibel...

Da ich gerade wieder beim Freidenker unterwegs war und die Rolle der Frau in Koran und Bibel Thema war, wollte ich einfach mal dieses Fundstück aus einen anderen Forum hier benannt wissen. 

"Wird eine Jungfrau von einem Mann innerhalb einer Stadt vergewaltigt, sollen beide sterben, auch die unschuldige Frau (5. Mose 22,24), "weil sie nicht geschrien hat."

Dass die Frau geschockt, dass sie mit einem Messer bedroht gewesen sein oder man ihr der Mund zugehalten haben könnte, bedenkt die Bibel mit keinem Wort.

Wird ein nicht verlobtes Mädchen auf offenem Feld vergewaltigt, muss der Täter dem Vater des Mädchens (5. Mose 22,29) "fünfzig Silberstücke" bezahlen und sie heiraten. Er darf sie niemals entlassen. Über die Gefühle der Frau wird wieder mit keinem Wort nachgedacht.

In Gibea randalierte eine Horde Männer vor einem Haus. Um die Meute zu besänftigen bot ihnen der Hausherr seine jungfräuliche Tochter und die Nebenfrau des Gastes zur Vergewaltigung an (Ri 19,24): "Die könnt ihr schänden und mit ihnen tun, was euch gefällt".

Das biblische Frauenbild lässt sich mit einem passenden Bibelvers zusammenfassen (Spr. 11,22): "Ein schönes Weib ohne Zucht ist wie eine Sau mit einem goldenen Ring durch die Nase."

Was die Bibel vom Wesen der Frau hält, beschreibt sie schon ganz am Anfang des Buches mit ihrer Erschaffung aus einer Rippe Adams. Gott hatte sich dabei gedacht (1.Mose 2,18) "Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen."
Gott hat also nicht ein gleichberechtigtes Wesen erschaffen, sondern eine Gehilfin für Adam.

(1. Mose 19,8): "Siehe, ich habe zwei Töchter, die wissen noch von keinem Manne; die will ich herausgeben unter euch, und tut mit ihnen, was euch gefällt."
Die Moral der Bibel also: Um deine Haut zu retten, opfere ruhig deine unschuldige Tochter. Es sind ja nur Frauen.

Weil die Stadt Tifsach den neuen König Menachem nicht anerkennen wollte, wurde sie von ihm erobert und sollte brutal bestraft werden. Menachem bestrafte aber nicht die widerspenstigen Männern der Stadt. Nein! (2. Kö 15,16) "Alle ihre Schwangeren ließ er aufschlitzen."
Was können denn die Frauen für den Widerstand der Männer?


(Eph 5,23): "Ihr Frauen, ordnet euch euren Männern unter wie dem Herrn. Denn der Mann ist das Haupt der Frau."

(1. Tim 2,12): "Einer Frau gestatte ich nicht, dass sie lehre, (...) sondern sie sei still."

Der heilige Paulus beurteilte die Frau als minderwertig und verbot ihr bei Versammlungen das Wort (1. Kor 14,33-34): "Wie in allen Gemeinden der Heiligen sollen die Frauen schweigen in der Gemeinde- versammlung; denn es ist ihnen nicht gestattet zu reden, sondern sie sollen sich unterordnen, wie auch das Gesetz sagt."

Er wollte sich nicht einmal dazu herablassen, ihre Fragen zu beantworten (1. Kor 14,35): "Wollen sie aber etwas lernen, so sollen sie daheim ihre Männer fragen. Es steht der Frau schlecht an, in der Gemeinde zu reden."

Seine Wertvorstellungen waren unmissverständlich (1. Kor 11,3): "Ich lasse euch aber wissen, dass Christus das Haupt eines jeden Mannes ist; der Mann aber ist das Haupt der Frau."

(1. Tim 2,11-12): "Eine Frau lerne in der Stille mit aller Unterordnung. Einer Frau gestatte ich nicht, dass sie lehre, auch nicht, dass sie über den Mann Herr sei, sondern sie sei still." Für "Unterordnung" stand übrigens bis vor kurzem "Unterwürfigkeit" in der Bibel.

Paulus bestand darauf, dass Frauen ein Kopftuch tragen sollten, vor allem dann, wenn sie die Kirche betraten (1. Kor 7,26 und 1. Kor 11,10): "Darum soll die Frau eine Macht (Schleier) auf dem Haupt haben um der Engel willen."

Das Kopftuch ist also keine islamische Erfindung und gilt natürlich nicht für die Krone der Schöpfung (1. Kor 11,7): "Der Mann aber soll das Haupt nicht bedecken, denn er ist Gottes Bild und Abglanz."

Das Frausein sollte die gerechte Strafe für die Verführung des Adam im Paradies sein (1. Mose 3,16): "Unter Mühen sollst du Kinder gebären. Und dein Verlangen soll nach deinem Manne sein, aber er soll dein Herr sein.""
7.1.09 13:02


Kleines Bibellexikon

Ich habe gerade ein kleines Bibellexikon gefunden. Ich denke gerade darüber nach, die Bibel auf Klopapier drucken zu lassen, damit ich machen kann, was ich von der halte.

 http://www.unmoralische.de/bibellex.htm

8.1.09 12:31


Weihnachtsrede

Grüße,

 

ich habe mich ja Weihnachten etwas zurückgehalten, damit die Christen, das Fest der Heiden in Ruhe zu verstümmeln.

Allerdings möchte ich betonen, dass ein Mensch, der die Weihnachtsrede des Papstes ohne Kritik annimmt, für mich nicht in Deutschland leben sollte. Es wurde schon wieder gegen die Homosexuelle gewettert und die Kirche mit dem Auftrag versehen sich damit zu befassen. Da Homosexuelle ja gegen die Wahrheit leben würden und daher muss die Kirche nun für den Erhalt der Schöpfung und die Zerstörung der Menschen eintreten. Scheiße, wenn ich dran denke, wass die Bibel zu dem Thema zu sagen hat, machen mir die Massenmorde schon Gedanken.

Danke an die Katholiken, die immer noch noch ihr Geld diesen Menschenhasser zur Verfügung stellen und sich mit schuldig machen wollen.

9.1.09 13:03


Nazis in der Kirche

Nun, mir war ja schon lange klar, dass eine Religion, die unter anderem: von einem Hitlerjungen angeführt wird, immer noch gültige Reichskonkordate mit den Nazis geschlossen hat und Lateranverträge mit Faschisten unterschrieben hat, eine menschenverachtende Vereinigung ist, aber so deutlich wie zur Zeit kann die katholische Kirche ihre Fremdenfeindlichkeit nicht unterstreichen.

4 britische Holocaustleugner wurden Ende der letzten Woche wieder in den Dienst bestellt, man hat gehofft, dass der meiste Trouble darum vorbei ist und man nun wieder die Propaganda predigen, die wieder die Volksseele vergiften soll.

Angeblich möchte sich Hitlerjunge Ratzinger davon distanzieren, allerdings frage ich mich, warum und wirklich warum nimmt man weltbekannet Holocaustleugner wieder in die Kirche auf? Gibt es da Parallelen zu den Auseinandersetzungen mit anderen Religionen im Jahre 2007, sind 6 Millionen Nazis Katholiken in Großbritannien gute Einnahmequellen oder sind hier Amateure am Werke gewesen.

 

Diese Weltanschauung gehört verboten und hat keinerlei Unterstützung vom dt. Staate zu erwarten. Ich schäme mich als deutscher rechtsradikale Vereinigungen durch Steuermittel unterstützen zu müssen, nur weil dieser zu feige Reichskonkordate, die unter Nazis abgeschlossen wurden, aufzulösen.

 

 Fehlleistung: An dieser Stelle muss ich zugeben, dass dieser Beitrag an eine Fehlleistung enthält. Natürlich wurden die Bischöfe seinerzeit nicht wegen rechten Gedankengut vom Dienst ausgeschlossen, sondern auf Grund von lithurgischen Differenzen. Ich bitte dies zu entschuldigen. Die Kirche damals nicht auf rechtes Gedankengut reagiert und tut sich auch momentan sehr schwer damit.

29.1.09 12:46





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung